New PDF release: Exodus and Liberation: Deliverance Politics from John Calvin

By John Coffey

Biblical texts were essentially the most effective assets within the Western political mind's eye. offering a brand new account of ways the Bible's liberationist texts have been deployed and disputed at severe junctures in British and American historical past from the Reformation to the Civil Rights Movement, Exodus and Liberation argues that the Exodus tale carried one of many large principles in Anglophone political tradition - the belief of deliverance.

In the 16th century, Calvinist rebels and reformers pointed out with previous testomony Israel as they sought liberation from "popish bondage." The Puritan Revolution of 1640-60 was once depicted as England's Exodus, frightening a fierce contest for keep an eye on of the biblical tale. within the wonderful Revolution and the yank Revolution, Protestants grew to become the Exodus narrative and deliverance language opposed to "political slavery." progressive rhetoric uncovered the contradiction among libertarian ideology and black chattel slavery. Abolitionists solid a theology of liberation, articulated in resonant biblical mottoes: "Let my humans Go!", "Proclaim Liberty through the Land," "Break each Yoke", "Release the Oppressed." African americans forged themselves because the young children of Israel, forging a unique identification and throwing into query the scriptural development of the us. Black migrations to the North have been imagined as trips to the Promised Land, and black Exodus politics climaxed within the speeches of Martin Luther King Jr. between American statesmen, overseas coverage rhetoric endured to yoke windfall to Liberation. by way of the twenty-first century, either George W. Bush and Barack Obama laid declare to the Exodus story.

Using sermons, speeches, pamphlets, tune, verse, and iconography, Exodus and Liberation records the intense succeed in of those biblical traditions, demonstrating how the political interpreting of scriptural texts powerfully expert Protestant debates over slavery and liberty.

Show description

Get Nordkorea vor dem Zusammenbruch? Eine Analyse des PDF

By Oliver Stroh

North Korea will cave in soon'. Dieser Satz stammt von Kim Jong-Nam, dem ältesten Sohn des im Dezember 2011 verstorbenen ehemaligen nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-Il.
Das Bemerkenswerte ist jedoch nicht der Inhalt dieser Äußerung, sondern vielmehr die Tatsache, dass der Satz aus einer nordkoreanischen Quelle stammt.
Westliche Beobachter sagen schließlich schon lange die Implosion dieses politisch oftmals ebenso rätselhaft wie unberechenbar agierenden Staates voraus. Beispielhaft hierfür können die Äußerungen des deutschen Politikwissenschaftlers Hanns W. Maull angeführt werden, der 2009 wiederholt auf den akuten politischen sowie wirtschaftlichen Reformbedarf Nordkoreas hinwies, da der nordkoreanische Staat, laut Maull, nicht länger überlebensfähig sei.
Fakt ist, dass beide angeführten Zitate zwei Gemeinsamkeiten aufweisen: Sie sind erstens inhaltlich weder neu, noch sind sie zweitens bisher Realität geworden. Folglich drängt sich in diesem Zusammenhang unweigerlich die Frage auf, wie stabil dieses einzigartige, totalitäre politische approach tatsächlich noch ist.
Das vorliegende Buch beschäftigt sich daher mit der Thematik der Systemstabilität und den sich daraus ergebenden zukünftigen Überlebenschancen des Staates Nordkorea.
Zur Beantwortung der existenziellen Frage in Bezug auf das weitere Fortbestehen des in der Vergangenheit schon oftmals totgesagten nordkoreanischen Patienten werden eine innenpolitische und eine außenpolitische Analyseebene angewandt. Demzufolge setzt sich der Autor sowohl mit elementaren innenpolitischen Faktoren, wie z.B. der Jahrzehnte andauernden, omnipräsenten ideologischen Durchdringung der nordkoreanischen Bevölkerung und den zaghaften ökonomischen Liberalisierungen im Anschluss an die (vorerst) letzte große Hungerkatastrophe 1998 auseinander, als auch mit bedeutenden außenpolitischen Einflussfaktoren wie den überlebensnotwendigen und zugleich äußerst ambivalenten Außenbeziehungen zwischen Pjöngjang und seinen wichtigsten Hilfslieferanten in Peking, Seoul und Washington. Darüber hinaus wird das nordkoreanische Atomprogramm hinsichtlich seiner Funktion als hocheffektives Erpressungsinstrument für den fortlaufenden Erhalt von internationalen humanitären Hilfsmaßnahmen untersucht.
Abschließend begründet der Autor anhand der beiden dargelegten Analyseebenen die Überlebenschancen des gegenwärtigen politischen structures Nordkoreas und weist auf mögliche Gefahrenpotenziale diesbezüglich hin.

Show description

Download e-book for iPad: Legitimität in modernen Demokratien: Eine vergleichende by Ines Kruspel

By Ines Kruspel

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, be aware: 1,3, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Moderne politische Theorien des 20. Jahrhunderts, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: In der Zeit nachmetaphysischen Denkens stellt die Frage nach der Legitimität politischer Ordnungen, Herrschaftsträger und Entscheidungen moderner Massendemokratien eine große Herausforderung für (politische) Theoretiker dar – eine Herausforderung, der sich auch die Autoren Jürgen Habermas und Charles Taylor als Autoren zweier unterschiedlicher, gegensätzlicher Theorierichtungen – dem prozeduralistischen Liberalismus und dem Kommunitarismus – stellten. Sie entwickeln je ein Modell der Demokratie und stellen sich dabei auch die Frage der Legitimität. Die vorliegende Arbeit untersucht diese normativen Demokratietheorien Taylors’ und Habermas’ vor allem im Hinblick auf die Legitimität in vergleichender artwork. Es geht dabei vor allem darum, zu prüfen, ob die scheinbar kontroversen Ansichten nicht doch Gemeinsamkeiten aufweisen und vielleicht miteinander vereinbar sind. Die genauere Untersuchung der Theorien ergibt dann letztlich als Ergebnis der Ausarbeitung auch entscheidende Gemeinsamkeiten in den jeweiligen Begründungen der Legitimität, so dass sich die so gegensätzlich scheinenden Modelle als durchaus miteinander vereinbar erweisen.

Show description

Underground Passages: Anarchist Resistance Culture, by Jesse Cohn PDF

By Jesse Cohn

An exhaustive examine of the richly textured "resistance tradition" anarchists create to maintain their beliefs and identities amid daily lives outlined via capital and the kingdom, a tradition prefiguring a post-revolutionary global and permitting an break out from domination even whereas enmeshed in it. no matter if discussing well-known artists like Kenneth Rexroth, John Cage, and Diane DiPrima, or fairly unknown anarchist writers, Jesse Cohn truly hyperlinks aesthetic dynamics to political and financial ones. this can be cultural feedback at its best.

Jesse Cohn is the writer of Anarchism and the situation of illustration: Hermeneutics, Aesthetics, Politics, and an affiliate professor of English at Purdue collage North significant in Indiana.

Show description

New PDF release: Totalitarianism and Political Religion: An Intellectual

By A. Gregor

The totalitarian structures that arose within the 20th century awarded themselves as secular. but, as A. James Gregor argues during this booklet, they themselves functioned as religions. He offers an highbrow heritage of the increase of those political religions, tracing a collection of rules that come with trust yes textual content includes impeccable truths; notions of infallible, charismatic management; and the promise of human redemption via strict obedience, selfless sacrifice, overall commitment, and unremitting exertions.
Gregor offers particular perception into the editions of Marxism, Fascism, and nationwide Socialism that ruled our instant prior. He explores the seeds of totalitarianism as secular religion within the nineteenth-century ideologies of Ludwig Feuerbach, Moses Hess, Karl Marx, Friedrich Engels, Giuseppe Mazzini, and Richard Wagner. He follows the expansion of these seeds because the 20th century grew to become host to Leninism and Stalinism, Italian Fascism, and German nationwide Socialism—each a totalitarian establishment and a political religion.

Show description

Federalism, Citizenship and Quebec: Debating by Alain G. Gagnon,Raffaele Iacovino PDF

By Alain G. Gagnon,Raffaele Iacovino

Canadians frequently think their nation as a multicultural democracy, whereas a number of cross additional to say that the country's variety might be characterised as multinational in its social and institutional makeup. In Federalism, Citizenship, and Quebec, Alain-G. Gagnon and Raffaele Iacovino show how this concept has been falsely offered to the population. via entire old, modern, and important debts, they argue that the rustic has been the article of an competitive nationalizing undertaking that contravenes the foundations of a 'multinational federation.' Gagnon and Iacovino shield a belief of numerous citizenship for Canada that's really appropriate to a sturdy and simply constitutional organization and supply another direction for the rustic in line with normative, socio-political, and sensible concerns linked to multinational democracy.

Including an in depth account of the most demanding situations linked to Quebec's position within the federation, Federalism, Citizenship, and Quebec stands except different English-language reports on multinational democracy, citizenship, and federalism, and, such a lot significantly, multinational democracy in Canada. Gagnon and Iacovino floor their paintings in either heritage and idea, providing a really interdisciplinary strategy that would attract students from fields as different as Canadian and Quebec politics, comparative politics, and political and criminal thought. The publication will give a contribution to information of the necessity for appreciating range in modern societies whereas being an invaluable addition to English Canadian scholars in those fields, who usually lack publicity to some of the wealthy debates continuing in Quebec.

Show description

Die subjektlose Gewalt: Theorie und Entstehung der by Heide Gerstenberger PDF

By Heide Gerstenberger

"... eine außerordentlich eindrucksvolle Arbeit. Die Reichweite der examine, das Maß an Konkretion und die Sorgfalt, mit der historische und theoretische Debatten bewertet und diskutiert werden, sind eindrucksvoll. ... Auf jeden Fall muss es besprochen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln diskutiert werden, und zwar nicht nur in Deutschland."
John Holloway / PROKLA

"Worauf sich der Leser bei diesem Werk einlassen muss, ist ein historisch soziologisches Denken abseits ausgetretener funktionalistischer Pfade."
Nikolaus Dimmel / Österr. Zeitschrift für Geschichtswissenschaft

"The booklet is intriguing and a huge contribution to the certainty of the origins of the bourgeois state."
Werner Bonefeld / "Capital & Class"

Show description

Download PDF by Martin Johannes Gräßler: Machiavelli. Politischer Denker und Philosoph des Krieges

By Martin Johannes Gräßler

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, word: 1.0, Technische Universität Dresden (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Machiavellis politische Schriften, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Nicht umsonst ist Arte della Guerra (Die Kunst des Krieges) das einzige Werk, welches bereits zu seinen Lebzeiten veröffentlicht wurde und ihm in Italien Bekanntheit verschaffte. Auch wenn einzelne Schlussfolgerungen seiner Schriften durch die Zeit und die technische Entwicklung überholt worden sind, möchte die vorliegende Arbeit dennoch aufzeigen, dass seine Ansätze zu seinen Lebzeiten eine Berechtigung besaßen und weit darüber hinaus Berücksichtigung fanden.
Im ersten Teil der Arbeit wird erläutert wie Machiavelli das Phänomen Krieg wahrgenommen hat und welche Bedeutung er diesem Zustand im Staatengefüge seiner Zeit beigemessen hat. Da er in seinen Schriften die Ursachen von Krieg nicht unvermittelt benennt, kann dies nur durch eine Interpretation im Zusammenhang mit seinen anderen Schriften erfolgen. Im Weiteren wird sein Verständnis einer militärorganisatorischen, taktischen und strategischen Reform des Heeres dargelegt und damit sein persönliches Bild einer bestmöglichen Streitmacht aufgezeigt. Die politischen Auswirkungen einer derartigen Neugestaltung des Militärs werden ebenfalls an dieser Stelle unter Bezugnahme der Discorsi und des Principe dargelegt. Die zeitgenössische und aktuelle Kritik seiner Vorstellungen bilden neben einem Ausblick auf die Wirkung von Machiavellis Vorstellungen vom Kriegswesen den Abschluss der Arbeit. Wenn es gelungen ist zu zeigen, dass eine enge Verbindung von Militär und Politik in der Denkweise Machiavellis besteht, wobei stets das Politische den Vorrang besitzt, hat die vorliegende Abhandlung ihr Ziel erreicht. Die Militärphilosophen des Mittelalters, die das Phänomen Krieg mit einer höheren und göttlichen Ethik versehen wollten, versuchten Aggression als Kampf gegen Häresie, Heidentum, für Kreuz und die katholische Kirche zu rechtfertigen. Der Ausdruck des „Heiligen Krieges“ geführt von christlichen Ritterorden, die die Ideale von Mönch und Krieger vereinen sollten, waren sichtbare Zeichen dieser Überzeugung. Viele Konflikte um Macht, Land und Einfluss wurden unter dem Vorwand der faith geführt. Machiavelli beschritt mit seinen Schriften einen anderen Weg und beschreibt den Krieg in seinen Ursachen und Zielen ohne eine höhere moralische Rechtfertigung zu suchen. Das Militärwesen nimmt auch deshalb einen bedeutenden Stellenwert ein, weil für ihn der Krieg eine Grundtatsache in den Beziehungen zwischen Staaten darstellt.

Show description

Zur Gründung und inneren Struktur der Nationalen Volksarmee - download pdf or read online

By Janine Wergin

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, notice: 1,3, Freie Universität Berlin (Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: HS Grenzen und Spielräume deutscher Außen- und Sicherheitspolitik, 20 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Nur wenige Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands am eight. Mai 1945 und der Einigung auf die vollständige Entmilitarisierung des Landes begannen unter den Siegermächten des Zweiten Weltkrieges ernsthafte Überlegungen zur Wiederaufrüstung auf deutschem Boden. Der sich verschärfende Ost-West-Konflikt sowie der Korea-Krieg waren dabei wesentliche Faktoren. Im Jahr 1948 leitete die sowjetische Militäradministration, die seit 1945 gemeinsam mit deutschen Kommunisten das politische und gesellschaftliche Leben im Osten Deutschlands prägte, nicht zuletzt vor dem Hintergrund des sich verschärfenden Kalten Krieges tief greifende Umwandlungsprozesse nach sowjetischem Vorbild ein. Dazu gehörte auch die Ausgestaltung eines Militär- und Sicherheitsapparates.

Diese Arbeit beschäftigt sich speziell mit der Gründung und inneren Struktur der Nationalen Volksarmee der Deutschen Demokratischen Republik. Sie verdeutlicht, dass die NVA von Anfang an Resultat und Bestandteil der sowjetischen Militärpolitik warfare, deren Vorgaben sie – ungeachtet einiger Modifikationen – oft bis ins letzte aspect realisieren musste. Dazu gehörte auch die Übernahme der sowjetischen Militärdoktrin. Bei der NVA handelte es sich um eine „Parteiarmee“. Die examine zeigt, dass die Führungsrolle der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) in der NVA inhaltlich so gestaltet und organisatorisch so abgesichert battle, dass die Nationale Volksarmee zum militärischen device der SED wurde.

Show description

After Tocqueville: The Promise and Failure of Democracy by Chilton Williamson PDF

By Chilton Williamson

The finish of Democracy? 

The fall of the Berlin Wall. The cave in of the Iron Curtain. The Orange Revolution. The Arab Spring.

The rush of occasions in fresh a long time turns out to substantiate that Alexis de Tocqueville used to be correct: the long run belongs to democracy. yet take a better glance. The historical past of democracy because the 1830s, while Tocqueville wrote Democracy in America, unearths a much more advanced photo. And the long run, writer Chilton Williamson Jr. demonstrates, seems to be quite unpromising for democratic associations round the world.

The fall of communism sparked the preferred inspiration that the unfold of democracy was once inevitable. After Tocqueville challenges this sunny proposal. a variety of points of twenty-first-century existence that Tocqueville may well scarcely have imagined—political, financial, social, spiritual, highbrow, technological, environmental—militate opposed to democracy, either in constructing societies and within the supposedly democratic West.

This piercing, elegantly written publication increases the most important questions on the way forward for democracy.
 

Show description